Montag, Dezember 19, 2011

Spendenaktion für Tallinner Kinderheim

Nachdem alle meine Leser so bescheiden waren und keiner eine Belohnung für die Beiträge zum Ilves-Interview haben wollte, sagte mir einer meiner treusten Leser Knut, dass ich lieber die Plätzchen an ein Kinderheim in Estland schicken soll. Die Idee ist gut, aber vielleicht ist Geld doch besser.

Deswegen starte ich eine Weihnachtsspendenaktion für das Kinderheim in Tallinn. Das Projekt an das das Geld gehen wird heisst Ready for Life und ist dafür gedacht den Kindern, die das Heim verlassen, ein würdiges Leben zu ermöglichen.

In diesem Zusammenhang sehr lesenswert ist der Blog von skippy, der sein Freiwilliges Soziales Jahr als Mitarbeiter des Kinderheimes absolvierte und über viele interessante, aber auch erschütternde Momente schrieb.

Die wenigsten Leser/-innen aus Deutschland werden ein estnisches Konto haben, ich kann nicht sagen, wie hoch die Überweisungsgebühren sein werden. Deswegen mache ich den Vorschlag, dass jede/r, der/die spenden möchte mir eine Email an kloty@me.com schickt, ich schicke ihr/ihm meine deutsche Kontonummer und überweise entsprechend viel Geld von meinem estnischen Konto an das Kinderheim, natürlich mit Beleg. Es gibt keine Spendenquittung, das ganze ich nicht von der Steuer absetzbar.

Ich mache hiermit den Anfang:



Jede/r, der/die gespendet hat, bekommt von mir ein grosses: "Hip Hip Hurray" in den Kommentaren und ein grosses "Danke Schön".

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

So viel wie ich weiss, dann auf fremdes Konto vom Ausland Geld schicken kostet von der Sparkasse mit Bargeld z. B 30€ + noch Bearbeitunsgebühr.. Vom Konto zu anderem mit der SEPA-Überweisung meinetwegen nichts.. Muss IBAN und BIC wissen.. Es gibt ja EU und Euro nun.
Auf Name und Adresse für jemanden Geld schicken durch Western Union (zu der Post)kostet bei (bis) 500€ 20€ (+ 6€).. und das Geld ist dort in einer Stunde. Muss Personal-Ausweis dabei haben und Dokumenten ausfüllen.

kloty hat gesagt…

@anonymous Danke fuer den Hinweis. Auf der Seite des Kinderheimes gab es keinen Hinweis auf IBAN und BAC, muesste ich dann nachfragen. Allerdings hatte ich schon die Erfahrung, dass die Bank sich geweigert hat, Geld vom deutschen Konto aufs estnische Konto zu transferieren, weil es so viele Betruegereien gab.

Anonym hat gesagt…

Ja, vielleicht. Wichtig ist es, dass das Geld auch für den Kindern einmal da ist.. Alle Fonde(n) und Amtenkontos (-konten) sind auch nicht so sicher... jeder Mensch sollte eigenes Konto in der Bank machen lassen, weil ich vertraue die Beämter überhaupt nicht. Einmal Geld sog. links.. Belege sind gut. Aber wer kontrolliert, was auf dem Konto gibt..und wie wird das alles verteilt. Vertrauen muss sein, aber kontrollieren sollte man ja auch können.

kloty hat gesagt…

@Anonymous

Ich habe keine Kontrolle darüber was mit dem gespendeten Geld passieren wird. Falls es Dich beruhigt, ich vertraue dieser Organization soweit, dass ich mein eigenes Geld auch dorthin spende. Ich habe keine Möglichkeit hinzufahren und persönlich nachzuschauen, was genau mit diesem Geld angestellt wird.

Anonym hat gesagt…

Ja, ich verstehe. Das, was jemand mit eigenem Geld macht, ist auch kein mein Problem.
Bei der online-Geld-Überweisung (SEPA) kann man separat noch Spende notieren, wollte das extra sagen. Ich werde lieber Zoo in Tallinn oder Vogelstation in Deutschland (bio-Top)unterstützen, was ich auch ab und zu mache. Deswegen entschuldige ich mich!

kloty hat gesagt…

Jede/r wie er/sie es kann und wie er/sie es mag. Hauptsache, dass man überhaupt was spendet. Laut dem https://www.cafonline.org/publications/2011-publications/world-giving-index-2011.aspx ist Estland auf dem 130. Platz von 153 was Spendenbereitschaft angeht.

Anonym hat gesagt…

Ja, aber in Estland gibt es auch ganz arme Leute, 10% reiche Leute, übrige schon eher arm.. Übers Internet spendet man schon was - für kranke Kinder, für die Leute, bei denen Haus gebrannt ist u.s.w. Statistik ist auch wahrscheinlich nicht ganz richtig. Es gibt ja die Leute, die geben das Geld für Enkel und gibt es auch die Leute, die ihre Eltern unterstützen, die ca 230-272€ Rente pro Monat bekommen. Viele haben selbst Schulden (Kreditanleihe)und Zinsen. Und es gibt die Leute, die die Bekleidung spenden/abgeben u.s.w. es gibt die Leute, die so spenden, dass die fremden Leute von Ihrem guten Tat nichts wissen.

kloty hat gesagt…

Und es gibt die Leute, die die Bekleidung spenden/abgeben u.s.w. es gibt die Leute, die so spenden, dass die fremden Leute von Ihrem guten Tat nichts wissen.

Die sind mir die liebsten.