Montag, März 03, 2008

Notchnoj Dozor auf CIA Homepage

Im jüngsten Update ihrer World Factbook Seite hat CIA eine neue Rubrik eingeführt: political pressure groups and leaders. In der Definition kann man folgendes nachlesen: This entry includes a listing of political, social, labor, or religious organizations with leaders involved in politics, but not standing for legislative election. Für Estland steht folgendes drin: Nochnoy Dozor/Night Watch anti-fascist movement (leader Alexander KOROBOV). Ich würde sagen, das ist ein Ritterschlag.

Kommentare:

sonikrave hat gesagt…

"Für Estland steht folgendes drin: Nochnoy Dozor/Night Watch anti-fascist movement (leader Alexander KOROBOV)"

Dass diese Oganisation in Estland versucht gegen die Regierung Druck aufzubauen ist unbestreitbar.

Von mir aus sollen sie das auch, nur ist es eine politische Ansicht, wer hier wen mit dem Ritterschlag zu kreuzigen versucht.

Ich bin übrigens kein Versalle der USA, ist meine persönliche unpolitische Ansicht.

Wenn du nicht verstehst, was ich meine schau dir mal folgenden Link an, damit du auch weisst, worauf das Ganze aufbaut:

http://www.imzwielicht.de/nw.php

Ich empfinde eine Organisation, die auf Science-Fiction aufbaut, für nicht besonders glaubwürdig. Dass ist bei Nochnoy Dozor nicht anders, als auch bei Scientologies "Dianetik".

Fehlt nur noch, dass Alexander KOROBOV seine Organisation zur Religion erklärt. Dann hätten wir dass russische Gegenstück zur us-amerikanischen Sekte.

Was die Welt auch nicht besser macht.

Pseudowissenschaft wird dadurch auch nicht wahrer.

sonikrave hat gesagt…

Mich wundert auch nicht, dass die deutsche Ausgabe vom Wächter der Nacht beim Heyne-Verlag erschienen ist, der zusammen mit dem Kopp Verlag als Verbreitung rechtsesotherischen Materials bekannt ist, und auch zumindest mir auch in Estland bekannt ist, da dies sozusagen mein Fachgebiet ausserhalb meines Hauptberufes ist, mich mit Sekten zu beschäftigen.

Bei Interess kann ich auch Details zu den Zusammenhängen schreiben, was allerdings hier als Kommentarpost schweirig werden wird, da ich dann wahrscheinlich dieses Blogkommentar sprengen werde.

kloty hat gesagt…

Hi Sonikrave,

ich denke das Auftauchen auf der CIA-Liste ist erstmal keine politische Wertung (wenn man anschaut was fuer Organisationen aus anderen Laendern auf der Liste vorkommen, es kann sowohl eine kirchliche, oder gewerkschaftliche oder auch eine terroristische Organisation sein). Allein dass die Organisation fuer wichtig genug erachtet wird, in diese Liste ueberhaupt aufgenommen zu werden, halte ich fuer bemerkenswert. Uebrigens, Gratulation fuer Deinen Versuch Parallelen zwischen dem Roman/Film und der estnischen Organisation zu ziehen, Sinn fuer Humor hast Du.

Gruss,

kloty

sonikrave hat gesagt…

"Uebrigens, Gratulation fuer Deinen Versuch Parallelen zwischen dem Roman/Film und der estnischen Organisation zu ziehen, Sinn fuer Humor hast Du."

Nein, aber mal im Ernst.

Über Scientology wissen wir bereits vieles. Nochnoy Dozor wurde noch kaum in dieser Hinsicht zur psychischen Manipultion seiner Mitglieder untersucht.

Im Internet gibt es darüber auch kaum Informationen, ausser einiger von estnischen Hobbybastlern erstellten Youtube Videos, die sehr schlecht und kontraporduktiv für eine objektive Auseinandersetzung über diese Organisation ist.

Lies dir mal folgende Publikation über Scientology "Die Fabrikation der Mensch-Maschine
im kybernetischen Lernlabor" von Dr. Jürgen Keltsch durch:

http://www.stmi.bayern.de/imperia/md/content/stmi/sicherheit/verfassungsschutz/scientology/was_ist_so_dtsch.pdf

Wenn du dich mit Nochnoy Dozor/Night Watch anti-fascist movement eingehend beschäftigt hast, dann weisst du auch Alexander Korobov auf diesem Gebiet forscht und diese Pschystrutkuren sehr wohl bei dieser Organisation zur Anwendung kommt.

"They have had mentally sick people, drug addicts or simply
smokers for cellmates.”

- Alexander Krorobov, als Kommentar zu den Festnahmen von Linter and Reva am 28 April

Lies dir im Zusammenhang solcher Diffamierungen gegen angebliche Drogenabhäginge Aussagen auch mal Informationen über Scientologies "Narconon", sowie die Bewegung gegen Psychatrie durch.

http://fhh.hamburg.de/stadt/Aktuell/behoerden/inneres/arbeitsgruppe-scientology/publikationen/irrgarten-der-illusionen-pdf,property=source.pdf
(ab Seite 7, sowie ab Seite 133)

Ich Glaube das die meisten Mitglieder solcher Organisationen an das "Gute" glauben.

Deswegen finde ich es auch schade, dass durchaus Menschenrechtler mit Potential von solchen Organisationen aufgegfangen und verheizt werden.

Diese Psychosekten sind gar nicht mal so lustig und harmlos, wie es auf den ersten Blick ausschaut.

Man sollte das nicht zu sehr verarschen.

Es gibt für Nochnoy Dozor schon einen guten Grund, warum die sich so nennen.

kloty hat gesagt…

Hallo Sonikrave,

jetzt interessiert es mich doch. Bisher waren Deine Kommentare immer gut begruendet, also waere das was Du jetzt schreibst als einfaches Hirngespinnst abzutun, viel zu einfach. Deswegen schlage ich Dir folgendes vor: Du schreibst ein gut fundiertes Artikel ueber das was Du weisst und ich veroeffentliche es auf meinem Blog, der ja inzwischen von einigen gelesen wird. Waerst Du einverstanden?

Gruss,

kloty

sonikrave hat gesagt…

Kann ich machen, morgen oder im Laufe der nächsten Tage schreiben.

Ich werde versuchen, alles mit Quellen zu belegen, was nicht ganz einfach ist, da ein Einblick hinter den (geheimdienstlichen) Kulissen nicht unbedingt immer nach Veröffentlichung schreit.

Korobov ist in der CIA nicht ganz unbekannt, sondern viel mehr von der Venona Projekt "Decoding Soviet Espionage in America." (NSA) unter dem KGB Namen Nikolaj P. Ostrovskiy gelistet.

Eine ausführliche Liste der aufgedeckten Geheimdienstlerpersonen kannst du übrigens hier einsehen:

http://www.johnearlhaynes.org/page66.html

sonikrave hat gesagt…

Ich möchte noch anmerken, dass es sich bei Kosborov natürlich nicht um DIESE Person handeln muss, die vom CIA gelistet wurde.

Das kann ich auch gar nicht wissen.

Da der FSB (KGB) Codenamen immer wieder gerne verwendet, und die CIA Alexandr extra gelistet hat, davon auszugehen ist, das Alexandr Korobov ein FSB Geheimdienstler ist und wahrscheinlich auch kein Realname ist.

Franz hat gesagt…

Kloty, warum ist diese "Notschnoi Dosor" so wichtig für dich?

kloty hat gesagt…

Hallo Franz:

Ich habe lange nachgedacht, was faszioniert mich eigentlich am Notchnoj Dozor, dass ich hin und wieder ueber diese Organization schreibe? Nun, für einen Aussenstehenden, der nur wenig Einblick in die inneren Mechanismen dieser Organization hat und mit keinem der Mitglieder persönlich bekannt ist, ist Notchnoj Dozor eine Projektionsfläche für die übliche Kleinen gegen die Grossen Story wobei sämtliche Klischees erfüllt werden:

Die Gründung der Organization: kleine Leute, die bisher nichts mit Politik zu tun hatten, merken, dass sie mit ihrem Gewissen nicht mehr vereinbaren können, zu Hause zu sitzen und schweigend hinzunehmen, dass ihre Ideale von der Politik oder besonders eifrigen Nationalisten durch den Schmutz gezogen werden und deswegen beschliessen nachts das Denkmal vor Vandalen zu beschützen. Klassischer Anfang einer Bürgerrechtsbewegung.

Tod des Organizationgründers: Vladimir Studenetzkij, der die dauernde Anspannung nicht mehr ertragen konnte und an Herzinfarkt viel zu früh von uns ging

Gerichtsprozess gegen die Mitglieder: Über den politischen Prozess habe ich schon genügend geschrieben, der Ausgang bleibt spannend

Dauernde Beobachtung durch KAPO, Schwierigkeiten der Mitglieder in der Arbeit, Provokationen durch Skandalpresse: Wieder "Grosser Staat beobachtet kleine Gegner, die sich nicht einschüchtern lassen" Motiv

Notchnoj Dozor hat das, was allen russischen Parteien in Estland fehlt: Integrität und Glaubwürdigkeit. Bisher konnte keine wie auch immer geartete Unterstützung Russlands nnachgewiesen werden, bisher ist der Eindruck, dass sämtliche Aktivitäten aus der eigenen Tasche bezahlt wurden. Diese Art von Idealismus ist etwas, was in der materialistischen postkommunistischen Welt des Ostblocks sehr selten ist. Eigentlich ist das ein Drehbuch für ein sehr rührendes Hollywood-Movie. Ich kann auch überhaupt keine Prognose wagen, wie sich diese Organization weiterentwickeln wird, deswegen werden wohl hin und wieder Artikel von mir darüber erscheinen.

sonikrave hat gesagt…

"Integrität und Glaubwürdigkeit"

Integrität mit Sicherheit, Glaubwürdigkeit naja, also so viele Prozentanteile der in Estland lebenden Gesellschaft scheinen sich nun nicht gerade von dieser Organisation besonders überzeugt zu sein, dessen Oberfläche der Anti-Fascist Bewegung, sowieso nur Pseudofassade ist.

Thomas hat gesagt…

ich glaube sonikrave verwechselt hier etwas und versucht eigentlich parallelen zwichen "Nashi" in russland und scientology zu ziehen. Den versuch night watch in verbindung mit scientology zu setzen ist eher unrealistisch.

sonikrave hat gesagt…

Hallo Thomas,

nein, darum geht es nicht.

Scientology ist nur ein gut dokumentiertes Beispiel, wie Brainwashing und die dafür angewandten Techniken grundsätzlich funktionieren.

Scientology an sich stellt sogar Russland ein grosse Gefahr dar, weswegen auch der Laden in St. Petersburg auch völlig ohne grossem juristischem Aufwand dicht gemacht wurde.

kloty hat gesagt…

Hallo Sonikrave,

Du kannst mir den Artikel auch als email schicken:
anton_klotz at web.de. Danke für die Mühen.

sonikrave hat gesagt…

Ich hatte ja mal vor einiger Zeit was über Sekten geschrieben, bezüglich Dozor und Ähnlichem.

Manchmal habe ich mir schon gedacht, Knut, du tickst nicht ganz sauber.

Soll heißen, ich hatte manchmal schon Zweifel an meiner Version der Darstellungen.

Nun habe ich allerdings einen anderen Blogger gefunden, der Sekten aus dem rechtsextremen Spektrum ein wenig näher durchleuchtet hat.

Die Schnittmenger der Sektierer scheint also noch größer zu sein, als ich dachte.

Hier ist der Artikel:

http://wind-in-the-wires.blogspot.com/2008/03/ufos-im-irak-wie-nina-hagen-und-die.html

kloty hat gesagt…

Hallo Sonicrave,

vielen Dank für den Link, war ein sehr interessanter Artikel. Ich weiss, dass radikale politische Gruppen sehr verblendet sind und wenn etwas nicht in ihr Weltbild passt, dann heisst es gleich es ist eine Verschwörung am Werk, die ihre Pläne durchkreuzt und kommen nicht drauf, dass ihre Gedanken für die aufgeklärten Menschen viel zu absurd sind. Ich gebe zu, auch ich habe Geheimgesellschaften Teil 2 von van Helsing gelesen und seine Methode Fakten mit Hirngespinsten zu vermischen war sehr überzeugend. Ein bisschen Wahrheit und ein bisschen Lüge zusammengemischt ergaben ein hochunterhaltsames Coctail und erst als ich ein bisschen im Internet nachrecherchiert habe, ergaben sich die Ungereimtheiten.

Nun zum Notchnoj Dozor und Estland. Ich brauche Dir eigentlich nicht zu erzählen, dass sämtliche politische Ereignisse, die Estland betreffen, in zwei Kategorien aufgeteilt werden können, entweder ist es die lange Hand Moskaus, oder es ist von Amerika bezahlt worden, die EU kommt in diesen Gedankenspielen erst gar nicht vor. Wenn das Ereignis besonders aussergewöhnlich ist, wie der Bronzene Nacht, dann können es auch beide Seiten gleichzeitig gewesen sein. Auch hier vermischen sich die Wahrheit und Hirngespinnst, einerseits ist es durchaus vorstellbar, dass die höhere Politik auf Estlands Bühne gespielt wird, es ist Fakt, dass Ilves gute Verbindungen nach USA hat und Russland ihren Einfluss auf die Ostseeregion nicht verlieren möchte, andererseits hinter jedem Werk estnischer Politiker und aussenparlamentarischen Opposition (wie Notchnoj Dozor) das Werk von höheren politischen Mächten zu vermuten, ist doch viel zu wenig Ehre für die Politiker und Dozor, weil das ihnen jegliche Eigeninitiative abspricht.

Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass unter den Mitgliedern von Notchnoj Dozor die Meinung, dass die Gehälter von estnischen Politikern direkt vom amerikanischen Steuerzahler (oder einer geheimen Dollarpresse im CIA-Hauptquartier) bezahlt werden, verbreitet ist. Andererseits, wenn ich lese, was Marko Mihkelson oder Andres Herkel loslassen, wenn es jemand wagt, Estland zu kritisieren (z.B. van Linden), dann wundert mich eigentlich gar nichts mehr.

Wie gesagt, die gesamte Gesellschaft ist hoch paranoid und von Unfähigkeit ihrer Führung zutiefst überzeugt, es müssen ausländische Mächte am Werk sein, dass es uns so schlecht geht. Es gibt aufgeklärte kritische Stimmen (hallo Sonicrave), aber die gehen komplett unter.