Montag, Mai 28, 2012

Worte der Woche

"Es ist schade, dass es in Estland so eine Situation vorherrscht, doch es ist so. Leiter von Organisationen, erst recht die Generalsekretäre der Parteien gehen nicht davon aus, dass ihre Telefone nicht abgehört werden. Es wird eher vorausgesetzt, dass ihre Telefongespräche aufgezeichnet werden und keiner Geheimhaltung unterliegen. Deswegen denke ich über Michal alles mögliche, doch dass er die Spenden am Telefon besprochen hat, das zu glauben bin ich nicht in der Lage. Deswegen meine Schlussfolgerung: Silver Meikar lügt."

Andrus Ansip kommentiert die Aussage von Silver Meikar, in der er beschreibt, wie der heutige Justizminister Michal ihn zwingt, Geld ungeklärter Herkunft unter seinem Namen an die Reformpartei zu spenden.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Alle Telefongespräche ab 2001? werden in Estland gespeichert, wie lange die gespeichert sind, dass weiss man nicht, aber bestimmt nicht Jahre, dass man nach 2 Jahren es heraussuchen kann.

kloty hat gesagt…

Werden die Inhalte gespeichert, oder nur Verbindungsdaten, also wer wen um wieviel Uhr angerufen hat?